Handlungsfeld 10

Gemeindeleitung, Kirchenleitung & Verwaltung

Mauer

Leitung in der Kirche stützt das Leben in der Kirche.

Bild: iStockPhoto / bostb

Leitung in der Kirche ist ein Dienst an denen, die zu ihr gehören, in ihr tätig sind oder mit ihr in Verbindung treten.

Leitidee

  • Den Weg der Kirche auf allen ihren Ebenen methodisch unterstützen und steuern.
  • Dabei dem kirchlichen Auftrag entsprechen, den Herausforderungen der Zeit gerecht
    werden und den gegebenen Möglichkeiten Rechnung tragen.
  • Die verschiedenen Verantwortlichkeiten in der Leitung von Gemeinde und Kirche
    achten und gut aufeinander beziehen.

Leitung in der Kirche ist ein Dienst an denen, die zu ihr gehören, in ihr tätig sind oder mit ihr
in Verbindung treten. Sie wird auf allen Ebenen kirchlichen Lebens wahrgenommen, in Gemeinde und Dekanatsbezirk ebenso wie in Einrichtungen und Verbänden und auf der landeskirchlichen Ebene. Hauptamtliche und Gremienmitglieder haben an der Leitungsverantwortung Anteil. Leitung ist kein Selbstzweck, sondern dem Leben der Kirche dienend zugeordnet. Sie setzt sich dafür ein, dass der Dienst der Kirche auftrags‐ und situationsgerecht erfüllt werden kann. Das schließt die Fürsorgepflicht für die Mitarbeitenden ein.

Ein wichtiges Ziel ist die gerechte Gemeinschaft von Ehren‐, Neben‐ und Hauptamtlichen sowie zwischen Frauen und Männern. Die Fortbildung und Begleitung in Leitungsfragen hat in der ELKB einen hohen Stellenwert. Leitung auf allen Ebenen ist verantwortlich für den haushälterischen Umgang mit den anvertrauten Gaben, Geldern und Gütern sowie deren wirkungsvollen Einsatz. Leitung muss langfristig planen, kooperativ sein und Entscheidungen treffen. Sie braucht Handlungsspielräume für Innovationen und zukunftsweisende Initiativen. Veränderungen im organisatorischen Bereich begleiten das Bemühen, die Gestalt kirchlichen Lebens veränderten Rahmenbedingungen anzupassen und sie immer neu am Auftrag auszurichten.

Verwaltung ist der Leitung zugeordnet und versteht sich in ihrer Querschnittsfunktion als
Dienstleistung für die Arbeit in Gemeinden und Einrichtungen. In den vergangenen Jahren
wurden in der ELKB in großem Umfang Reformvorhaben im Verwaltungs‐, Finanz‐ und Immobilienbereich umgesetzt. Weitere stehen bevor, etwa im Bereich der Verwaltungsdienstleistungen für Kirchengemeinden. Dabei sind die kommunikativen Prozesse von entscheidender Bedeutung. Personen und Gremien in Leitung und Verwaltung suchen den Dialog, nehmen angemessene und konstruktive Kritik an und verbessern so kontinuierlich die Effizienz und Qualität ihrer Arbeit im Dienst der Kirche. Durch Kompetenz, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft tragen sie zu einem positiven Bild der Kirche bei.

Impulse

  • Bewusste und kompetente Wahrnehmung von Leitung und Führung auf allen Ebenen
    kirchlichen Handelns. Gute Gestaltung der Entscheidungsprozesse und gute Kommunikation
    auf allen Leitungsebenen.
  • Unterstützung der Verantwortlichen durch Beratung und Fortbildung.
  • Verbesserung der Effektivität kirchlichen Handelns durch klare organisatorische
    Rahmenbedingungen, geeignete technische Systeme, präzise Vorgaben, gute Vorbereitung
    und konzentrierte Arbeit.
  • Entwicklung einer effizienten, nachhaltig finanzierbaren und auf die Bedürfnisse der
    Gemeinden, Gesamtkirchengemeinden und Dekanate zugeschnittenen Flächenverwaltung.

23.02.2016 / ELKB