Handlungsfeld 2

Kirche braucht die Männer

Vater und Sohn

Auch Vater-Kind-Angebote zählen zur Männerarbeit der ELKB

Bild: Pixelio / Dirk Schelpe

Männerarbeit ist ansprechend und vielfältig. Sie reicht von Vater-Kind-Angeboten über Pilgertage und Glaubenskurse bis hin zu Kochkursen und Trauerseminaren.

Rund 250 Männerkreise gibt es in Bayern. Die regelmäßigen Treffen eröffnen Denk- und Gestaltungsräume für männerspezifische Themen und Anliegen. Immer mehr Männer stellen Glaubensfragen und suchen nach spirituellen Angeboten. Der Männersonntag am dritten Sonntag im Oktober ist hier ein attraktives Angebot.

Die Angebote der Männerarbeit im Amt für Gemeindedienst sind vielfältig:

  • Wir beraten Kirchengemeinden, die Männerarbeit einführen wollen.
  • Wir informieren Kirchenvorstände und Pfarrkonferenzen über Themen und Angebote für Männer.
  • Wir unterstützen Gemeinden und Männergruppen mit Informationen und Arbeitsmaterialien

Mehr zum Thema

  • Wir begleiten Gemeinden und Leiter von Männergruppen mit Impulstagen.
  • Wir bieten Studientage an, die aktuelle Fragen der Männerarbeit aufnehmen.
  • Wir machen Männer in Kirchenkreisen fit, Gemeinden vor Ort zu beraten und zu begleiten.

Evangelisches Männerwerk Bayern (EMB)
Das Evangelische Männerwerk in Bayern (EMB) repräsentiert und vernetzt die Männerarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern auf Kirchenkreis- und Landesebene.

Landesarbeitskreis (LAK)
Der Landesarbeitskreis (LAK) setzt sich aus ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern zusammen. Seine Mitglieder werden gewählt, delegiert oder berufen. Inhalte der Arbeit sind männerspezifische Anliegen, die die Arbeitsfelder unserer Kirche berühren. Die Geschäftsstelle des EMB mit Sitz im Amt für Gemeindedienst (afg) übernimmt Koordinationsaufgaben. Sie begleitet und unterstützt die Arbeit von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern. Im Jahr 2013 wurde der Landesarbeitskreis für sechs Jahre neu gewählt. In den sechs Kirchenkreisen stehen Ansprechpartner für Fragen und Tipps rund um die Männerarbeit zur Verfügung.


23.02.2016 / Andrea Seidel