Handlungsfeld 9

Fort- und Weiterbildung

Mann vor Flip-Chart

Fort- und Weiterbildung sind die Säulen für eine nachhaltige Personalentwicklung.

Bild: iStockPhoto / OJO_Images

Mit Fort- und Weiterbildung vertiefen ehrenamtlich und hauptberuflich Mitarbeitende ihre Kompetenzen für die kirchliche Arbeit, sie entwickeln sie weiter und ergänzen sie.

„Es lernt der Mensch so lang er lebt!“ Man kann diesen – falsch bei Goethe zitierten – Satz auch umdrehen: Es lebt der Mensch, so lange er lernt. Lernen, sich fortbilden, weiterdenken hält lebendig! Für einige Zeit heraustreten aus dem Alltag, einen Blick von außen auf die eigene Arbeit werfen, zusammen mit anderen über den Beruf nachdenken kann helfen, eine neue Sicht der Dinge zu finden und mit den gestellten Aufgaben besser, leichter, entspannter und kreativer – eben: lebendiger – umzugehen.

Fortbildung ist keine Frage des Alters und keine Frage der Berufsgruppe. Jeder, der in der bayerischen Landeskirche arbeitet, von der Kinderpflegerin bis zum Hochschullehrer, vom Landesbischof bis zur Mesnerin braucht immer wieder Anstöße von außen, um seine Arbeit mit Freude und Engagement tun zu können. Die kirchlichen Einrichtungen halten dafür ein vielfältiges Programm bereit. Es enthält Abendvorträge ebenso wie mehrtägige Fortbildungsveranstaltungen, Themen von allgemeinem Interesse wie sehr spezifische Angebote für bestimmte Berufsgruppen – ein bunter Reigen voller evangelischer Vielfalt!


22.01.2016 / Andreas Weigelt