Handlungsfeld 6

Mission und Entwicklung

Mission und Entwicklung

Wäscherin in Nicaragua, 3. Preis des Fotowettbewerbs der Freiwilligen von Mission EineWelt 2012

Bild: Gertrud Bauer, München

Die bayerische Landeskirche steht im Dialog mit Partnern weltweit. Dieses weltweite Engagement gründet historisch im Missionsgedanken.

Mission war zu allen Zeiten mehr als Wortverkündigung und eng verbunden mit dem Versuch, Menschen in allen Belangen des Lebens zu unterstützen, ihnen Bildung zu ermöglichen, medizinische Versorgung aufzubauen, Benachteiligte und Ausgegrenzte zu integrieren und Beziehungen trotz aller Unterschiedlichkeit zu schaffen. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern unterstützt ihre Partnerkirchen als Träger der Mission in den jeweiligen Ländern.

Partnerschaft, Mission und Entwicklung gehören eng zusammen. „Die Beziehungen der ELKB sollen der Überwindung von Ungerechtigkeit zwischen den Generationen, Geschlechtern und den verschiedenen Gesellschaften sowie der Überwindung von Armut dienen“, so steht es in der Veröffentlichung „Außenbeziehungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Ein Beitrag zur weltweiten Communio“. Daher sind der Einsatz für mehr Gerechtigkeit und die Verwirklichung der Menschenrechte vor Ort zwei wichtige Themen in der Partnerschaftsarbeit. Die ELKB und das Partnerschaftscentrum Mission EineWelt setzen sich besonders dafür ein, dass Frauen, Männer und Kinder in Würde und Freiheit leben können.

Zum Engagement im entwicklungspolitischen Bereich gehört neben der Projektarbeit in Partnerländern auch die politische Arbeit zur Veränderungen von Grundbedingungen, die eine nachhaltige Entwicklung verhindern. Aber auch eine Bewusstseinsarbeit hierzulande ist nötig, diese wird geleistet von der Abteilung Entwicklung im Partnerschaftscentrum Mission EineWelt.


02.02.2016 / Andrea Seidel